Suyeon Kim & Dong Hyek Lim

Mittwoch, 01. März 2017
20.00 Uhr Forum Brixen

Suyeon Kim, Violine
Dong Hyek Lim, Klavier

PROGRAMM
W. A. Mozart: Violinsonate in B-Dur KV 378
Franz Schubert: Fantasie in C-Dur D 934
Johannes Brahms: Violinsonate Nr. 3
in d-Moll op.108

Suyeon Kim: Als „brandneuen Weltstar“ feierte die dänische „Jyllandsposten“ schon 2003 die 16-jährige Suyoen Kim. BBC Radio 3 empfahl die Aufnahme von Hartmanns „Concerto funèbre“, die Suyoen Kim als Solistin mit der Bayerischen Kammerphilharmonie zwei Jahre später vorlegte, als die beste aller verfügbaren Einspielungen. Suyoen Kim wurde 1987 in Münster geboren und kam im Alter von 9 Jahren als jüngste Jungstudentin Deutschlands an die Musikhochschule Münster. Es folgten Aufbaustudien an der Hochschule für Musik und Theater München und an der Kronberg Academy. Solistisch arbeitete Suyoen Kim mit renommierten Dirigenten und Orchestern zusammen. Die preisgekrönte Musikerin spielt die Violine „exCroall“ von Antonio Stradivari aus dem Jahre 1684.

Dong Hyek Lim, 1984 in Südkorea geboren, kam im Alter von 14 Jahren an das Konservatorium Tchaikovsky in Moskau und setzte seine Studien zunächst unter N. Naumov und später unter Arie Vardi in Hamburg fort. 1993 kürte ihn die Korean Children Association zum besten Pianisten des Jahres. Es folgten weitere Auszeichnungen sowie u.a. die Teilnahme als Finalist beim Busoni-Wettbewerb in Bozen. Dong Hyek Lim arbeitet mit renomierten Orchestern weltweit zusammen.

  • © 2019 Musik und Kirche
  • © 2019 Musik und Kirche