J. S. Bach, Hohe Messe in h-Moll

Samstag, 17. Dezember 2011
17.00 Uhr Freinademetzkirche Milland/Brixen

„Das größte Kunstwerk, das die Welt je gesehen hat“, so beschrieb Carl Friedrich Zelter die Messe in h-Moll, Haydn und Beethoven zählten zu ihren Bewunderern. Von der Romantik bis zur Gegenwart trug dieses Werk wie kein anderes den Ruhm Bachs in alle Welt. Die einzelnen Teile des häufig auch nur „h-Moll-Messe“ genannten Werks entstanden zu unterschiedlichen Zeiten. Das Sanctus für den ersten Weihnachtstag 1724, die folgenden Teile bis 1748. Es ist bis heute umstritten, ob das gewaltige Werk als Einheit anzusehen sei. Die jüngere Forschung ist der Ansicht, es sei dies „seine“ Messe, die er in seinen letzten Lebensjahren zusammengefasst und mit den bis dahin fehlenden Teilen zum Gesamtwerk ergänzt hat.

Ruby Hughes - Pippa Goss- Sopran
Philip Jones - Leslie Davis – Alt
Andrew Dickinson – Julian Stocker - Tenor
Andrew Rupp - George Humphreys - Bass
Musica Saeculorum
Philipp von Steinaecker, Dirigent

Kartenvorverkauf: Tourismusverein Brixen, Regensburger Alle 9, Tel. 0472 836401