Hugo Wolf Quartett & Gäste

Donnerstag, 17. November 2011
20.00 Uhr Forum Brixen

Hugo Wolf Quartett

Seit 17 Jahren behauptet sich das Quartett an der Spitze der weltweiten Kammermusik-Szene und begeistert ein internationales Publikum. 1993 in Wien gegründet erhielt es schon bald begehrte Auszeichnungen wie den Sonderpreis der Wiener Philharmoniker und den Europäischen Kammermusikpreis. Vom Wiener Musikverein und Konzerthaus wurde es 1998 zum „Rising Star“ gewählt und ist seitdem im Concertgebouw Amsterdam, der Wigmore Hall London, im Lincoln Center, in der Carnegie Hall New York und in der Berliner Philharmonie ebenso zuhause wie beim Kammermusikfest Lockenhaus, dem Colmar Festival, „La folle journée de Nantes“ oder bei der Schubertiade Schwarzenberg.

Alexander Neubauer (Klarinette)

Orchestertätigkeit und Tourneen u.a. mit den Wiener Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, den Berliner Philharmonikern und den Bamberger Symphonikern. Konzerte als Solist u.a. mit dem Wiener Concertverein, der Jungen Philharmonie Wien, der Philharmonie Györ. Mitglied des „Ensemble 20. Jahrhundert“, des „Ensemble EIS“, „Triple Tongue Vienna“, „Pegasos Trio“ und des „freihausviertel_ trios“. Seit Juni 1999 Mitglied der Wiener Symphoniker.

Christoph Peham (Horn)

1. Hornist beim Tonkünstler-Orchester Niederösterreich und Lehrtätigkeit als Assistent der Hornklasse Prof. Jöbstl an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Rege Substitutentätigkeit an der Wiener Staatsoper, bei den Wiener Symphonikern, dem Wiener Kammerorchester sowie bei den Wiener Philharmonikern. Seit 2007 1. Hornist beim Tonkünstler-Orchester Niederösterreich.

Benedikt Dinkhauser (Fagott)

Solistische Auftritte in Österreich und Italien. 2001/2002 Mitglied im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper, seit September 2002 Mitglied im Orchester der Wiener Staatsoper und seit September 2005 Mitglied der Wiener Philharmoniker.

Ivan Kitanovic´ (Kontrabass)

war Solo-Kontrabassist bei den Belgrad Strings, Mitglied der Grazer Symphoniker, Mitwirkung bei den Wiener Symphonikern, dem Wiener Johann Strauss Orchester und dem Orchester der Wiener Staatsoper (Bühnen-Orchester). Er ist seit 2003 erster Solo-Kontrabassist der Wiener Symphoniker.

  • © 2019 Musik und Kirche